Am 10.5.2022 hat der beste Sportlehrer, Herr Ahmeti, uns einen ganz tollen Leichtathletiktag ermöglicht. Als wir losgelaufen sind, hatten wir zwei Eltern dabei, die mit auf uns geachtet haben. Nach ungefähr 10 Minuten sind wir auf dem Sportplatz DTV angekommen. Es gab viele Sporthelfer, die mit uns alle Regeln durchgegangen sind. Zuerst haben wir damit begonnen, fünf Minuten Ausdauerlauf zu machen, damit wir unsere Muskeln aufwärmen und keine Zerrungen bekommen. Wir hatten mehrere Stationen, die wir durchlaufen durften. Für mich war die beste Station die Erste, weil wir alle motiviert waren. Nach zwei Stationen hatten wir eine große Pause. Es gab vom Förderverein ein Buffet mit Kuchen, Muffins und noch anderen leckeren Sachen. Aber das Beste war: Es gab Slush-Eis! Nach der großen Pause ging es weiter. Zum Schluss haben wir eine Urkunde bekommen, sie war gelb und darauf war ein Fuchs, weil wir in der Fuchsklasse sind. Das alles haben wir Herrn Ahmeti zu verdanken. (von Sofia)

Leichtathletik Fuchsklasse

Am Dienstag, den 10.05.2022, hatten die Klassen 3a, 3b, 4a und 4b einen Leichtathletiktag. Um 08:30 Uhr sind alle Klassen zum DTV am Schildberg losgelaufen. Es gab zwei Teams, schwarz und bunt. Nun mussten alle Klassen fünf Minuten laufen und dann sollte meine Klasse zum Parcours 1, da sollten wir eine Zahl würfeln und zu den passenden Zahlen, die auf dem Hütchen standen, laufen und zurück. Am 2. Parcours sollten wir über Schaumstoffklötze springen, diesmal war es unentschieden. Ein Tuch sollten wir am dritten Parcours schwingen und Bälle rauswerfen, drinnen lassen und durch das Loch in der Mitte bekommen. Beim Ballwerfen sollten wir Bälle in Reifen werfen. Team bunt hat bei dem Hürdenhüpfen gewonnen, da mussten wir über 15 verschieden hohe Hürden springen. Am 6. Parcours gab es Hula-Hoop-Reifen, in die wir reinspringen mussten. Hütchen mit Buchstaben sollten wir im Parcours 7 sortieren.  In Parcours 8 war eine Leiter auf dem Boden, 4 Stangen und ein Tunnel. Wir mussten über die Leiter hüpfen, um die Stangen herumlaufen und der Schnellere durfte durch den Tunnel krabbeln. Der andere musste bis zum Tunnelende laufen und wieder zurückrennen. Die letzte Station war die Schwierigste, da sollten wir 5m hin und zurück Sackhüpfen. Ich fand es heute sehr schön. Es hat mir alles sehr viel Spaß gemacht. (von Hanna)

Am 10.5.2022 fand unser Leichtathletiktag statt beim DTV Sportplatz am Schildberg. Teilgenommen haben die Klassen 3a, 3b, 4a und 4b von der Barbaraschule. In jeder Klasse gab es zwei Gruppen und zwar, die mit den schwarzen Haarbändern und die mit den bunten Haarbändern. An der ersten Station gab es sechs Hütchen und einen Würfel. Wir haben gewürfelt und wenn es z. B. eine 6 war, mussten wir um das 6. Hütchen rennen und das nächste Kind abklatschen. Das sollten wir so lange machen, bis jeder einmal dran war. Dann gab es eine Pause. Die Station 2 war einfach. Wir mussten über Pappmauern springen. Nach einem Durchlauf gingen wir zur Station 3. Dort konnten wir mit einem Schwungtuch versuchen, drei Bälle abzuschütteln. Das hat Spaß gemacht. Station 4 war eine Übung, bei der wir Bälle in Reifen werden sollten. An Station 5 sollten wir über Hürden springen. Das Sackhüpfen war die 6. Station, die fanden alle lustig. An der letzten Station hüpften wir mit verschiedenen Kombinationen durch Reifen. Als Letztes bekamen alle eine Urkunde. (von Noel-Medin)

Am Dienstag, den 10.05.2022, fand ein Leichtathletiktag der Barbaraschule am DTV Sportplatz statt. Alle Kinder der 3. und 4. Klassen nahmen daran teil. Jede Klasse wurde halbiert und trat als Team gegeneinander an. Als Erstes wärmten sich die Kinder auf. Danach gab es eine kleine Trinkpause und die Klassen verteilten sich auf die verschiedenen Stationen. Insgesamt gab es sieben leichtathletische Aufgaben, die die Teams meisterten. Unsere erste Station war eine Laufübung mit Würfeln zur Ausdauer. Später folgten z. B. eine Wurfübung mit Medizinbällen, ein Hürdenlauf und Sackhüpfen. Als Stärkung durften sich die Kinder am Buffet mit Obst, Muffins, Kuchen und Eis bedienen. Nach den Sportspielen sammelten sich alle Klassen, Helfer und Lehrer zur Siegerehrung im Kreis. Herr Ahmeti verteilte die Urkunden und wir klatschten für alle Kinder. Es war ein sehr schöner Tag, weil wir so viel Sport gemacht haben und viel Spaß hatten. (von Lino)

Leichtathletik Tunnel

Am 10.5. trafen sich die 3. und 4. Klassen der Barbaraschule gemeinsam mit Lehrern und Elternhelfern am DTV-Platz zum Leichtathletiktag. Als Erstes mussten wir Wettläufe absolvieren. Jeder musste drei Mal 10 Meter rennen. Dann ging es zum Medizinballweitwurf. Wir mussten den Ball in Ringe werfen. Mit 45 Punkten hatte ich die maximale Punktzahl. Danach gab es eine kleine Pause, in der wir unseren Proviant essen durften. Dazu setzten wir uns auf die Treppen. Anschließend war Wetthüpfen über große Hindernisse an der Reihe. Das war echt anstrengend. Den Zufallslauf um die Hütchen fand ich richtig cool. Zum Schluss sprangen wir durch Ringe auf dem Boden. Der Leichtathletiktag hat mir sehr gut gefallen, weil wir uns auspowern konnten und sehr viel Spaß hatten. Am besten fand ich, dass die Elternhelfer ein buntes Buffet aufgebaut haben. Es gab Obst, Kuchen und das Allerbeste war das Slush-Eis. (von Espen)

Meine Klasse war am 10.5.2022 auf dem Sportplatz am Schildberg zum Leichtathletiktag. Die 4a, die 3b und die 3a haben auch mitgemacht. Wir sind gerannt, gesprungen und hatten viel Spaß. Zwischendurch haben wir auch Pausen gemacht und Slush-Eis, Muffins und Kuchen gegessen. Cool fand ich die Station mit den Hütchen. Auf den Hütchen waren Buchstaben, die wir nach dem ABC aufstellen mussten. Als wir das geschafft haben, mussten wir die Hütchen rückwärts sortieren. Herr Ahmetis Sohn war auch da. Am Ende bekamen alle eine Urkunde. Mir hat es sehr gut gefallen. (von Miriam)
Leichtathletik Sack

Am Dienstag, den 10.5.22 war am DTV-Platz der Leichtathletiktag mit den Klassen 3a, 3b, 4a und 4b. Es gab acht Stationen, Medizinballwerfen war auch darunter. Bei den Stationen wurde unsere Klasse aufgeteilt in Teams, die man unterscheiden konnte, da alle Bänder trugen in den Farben schwarz und bunt. Das Sackhüpfen war sehr schwer und von jeder Übung machten wir drei Durchgänge. Beim Medizinballwerfen gab es drei Ringe, in die man reinwerfen sollte. Ich schaffte 10 Punkte. Das Hürdenspringen war leichter für mich. Wenn man eine Hürde umwarf, musste man zurück. An der nächsten Station war es sehr durcheinander. Es waren überall Hütchen mit Buchstaben, die man nach dem Alphabet sortieren musste. Beim Ringehüpfen ging es darum, mit links und rechts in die Kreise zu hüpfen. Nach jeder Übung gab es eine kleine Pause. Bei der großen Pause aßen wir etwas. Es gab ein Buffet. Dort gab es Slush-Eis und Kuchen. Am Ende waren alle sehr kaputt. Es war ein toller Tag, auch wenn unser Team manchmal traurig war, dass wir nicht gewonnen haben. (von Mira)

Am 10.05.2022 von ungefähr 8:45 Uhr bis 12:30 Uhr war ich mit den Klassen 4b, 4a, 3b und 3a auf dem DTV Platz. Es waren auch noch Frau Beisiegel, Frau Schamp, Frau Frommholz, Frau Kiesow, Herr Ritter und Elternhelfer da. Wir hatten schon bevor wir zum DTV-Platz gegangen sind, Armbänder bekommen. Es gab schwarze und bunte Teams. Ich war im Team schwarz. Beim ersten Spiel mussten wir würfeln. Die Zahl, die man gewürfelt hat, gab es auch auf Hütchen. Desto tiefer die Zahl war, desto weniger musste man laufen. Nach jedem Spiel durfte man trinken. Das nächste Spiel war ganz einfach. Wir mussten nur über Hürden springen. Nach dem Spiel gab es eine große Pause. Ich habe mir als Erstes Kuchen geholt, weil das Slush-Eis noch so flüssig war. Als die Pause zu Ende war, ging es zum nächsten Spiel. Als Nächstes mussten wir mit einem Ball in Ringe werfen. Der Einfachste gab fünf Punkte, dann zehn und der Schwerste fünfzehn Punkte. Bei der nächsten Aufgabe mussten wir über Hürden springen. Einmal konnten wir drüber laufen und einmal drüber hüpfen. Beim dritten Mal durften wir es uns aussuchen. In der nächsten Pause habe ich mir Slush-Eis geholt. Beim nächsten Spiel mussten wir Buchstaben alphabetisch sortieren. Das siebte Spiel war sehr leicht, wir mussten nämlich auf einem Bein hüpfen. Das vorletzte Spiel war cool, weil einer immer am Ende durch eine Röhre krabbeln musste. Als letztes Spiel mussten wir Sackhüpfen. Am Ende haben wir Urkunden gekriegt und sind wieder zur Schule gelaufen. Mir hat es großen Spaß gemacht. (von Paul)

   
© GGS Barbaraschule Mülheim