Frau Buch Verabschiedung
Sechs Jahre lang hat Frau Buch mit hohem Engagement und ganz viel Herzblut unsere Schulbücherei geleitet. Selbst als ihre letzte Tochter die Barbaraschule verlassen hat und zur weiterführenden Schule wechselte, übernahm sie diese Aufgabe weiterhin - dann halt ehrenamtlich. Aufgrund einer beruflichen Veränderung hat sich schließlich Frau Buch im Sommer 2018 dazu entschieden, ihr Ehrenamt abzugeben. Im Rahmen der Abschiedsfeier unserer Viertklässler wurde sie zusammen mit Frau Hagemann (Schulpflegschaftsvorsitzende) und Frau Bockermann (Vertretungslehrkraft) von Frau Ripholz verabschiedet.
Büchereiteam 2018
"Frau Buch, wie heißt du denn zu Hause?", fragte mich bei der Ausleihe ein Erstklässler. Nomen est Omen? Mein Name ist Tina Buch, ich betreue seit einem Monat die Schulbücherei und sicher haben mich die meisten dort schon gesehen. Nachdem zunächst die tollen Bücher - von der Deutschen Bank gespendet -  einzuarbeiten, zu bekleben und einzusortieren waren, ist der Ausleihbetrieb jetzt endlich in vollem Gange. Es macht mir unglaublich viel Spaß zu sehen, mit wieviel Freude die Kinder die Bücherei angenommen haben und lange Schlangen bei der Ausleihe nicht nur in Kauf nehmen, sondern auch gleich nutzen, um sich über ihre Bücher auszutauschen. Zurückgegebene Bücher sind umgehend wieder ausgeliehen, sodass wir sie erst gar nicht wieder ins Regal stellen müssen. Bei Fragen versuche ich zu helfen und Anregungen zugeben.
Frau Buch

Über 550 Bücher sind jetzt schon in unserem Bestand und trotzdem wirken die Regale noch erschreckend leer, weil so viele Bücher bei den Kindern unterwegs sind. Durch die bisher auf das Konto des Fördervereins eingegangenen Spenden von Eltern und Großeltern, konnte gestern die nächste größere Bestellung aufgegeben werden. Danke dafür im Namen aller Kinder, die sich freuen, ihr Lieblingsbuch jetzt auch endlich zu finden, oder tolle, neue Bücher kennenzulernen.

Ich hoffe, wir schaffen Leser fürs Leben und ich kann meine eigene Begeisterung für Bücher ein wenig an die Kinder weitergeben. Denn, so sagte einmal Marion Zimmer-Bradley: "Lesen ist unsere einzige Möglichkeit tausend Leben zu leben, ohne tausend Tode sterben zu müssen." Eure Tina Buch

   

das aktuelle Projekt  

Zirkus Barbarelli i
   
© GGS Barbaraschule Mülheim